Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Elternbrief vom 18.08.2010

Elternbrief vom 18.08.2010

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das neue Schuljahr beginnt, wie in den Ferien schon angekündigt mit einigen Veränderungen, die uns unterschiedlich betreffen werden.
Zentrale Bereiche sind dabei neue Pausenzeiten, eine andere Strukturierung von Einzel- und Doppelstunden, die Einführung von notwendigen und sinnvollen Mittagspausen und eine erste Revidierung der Profiloberstufe im neuen 11. Jahrgang. Aber dazu folgt später Genaueres.
Zunächst freue ich mich, dass unsere Unterrichtsversorgung es erlaubt, dass die Stundentafel fast vollständig umgesetzt werden kann und zusätzlich in den Jahrgängen 5 und 6 Intensivierungsstunden in zwei Fächern möglich sind. In diesen kann durch eine Doppelbesetzung von Lehrkräften eine besondere Förderung und Festigung des erlernten Stoffes erfolgen. Darüber hinaus wird für den Jahrgang 7 Förderunterricht in allen Langfächern angeboten. Von den unterrichtenden Lehrkräften können Schülerinnen und Schüler für diese Förderung vorgeschlagen werden.
Die breiten Angebote der dritten Fremdsprachen und das Schwimmen im Rahmen des Sportunterrichts im 6. und 8. Jahrgang bestehen weiterhin. Auch die vielen AG-Angebote werden fortgesetzt.
Bei all diesen positiven Nachrichten darf nicht vergessen werden, dass die Arbeitsbelastung der Lehrkräfte durch Stundenerhöhung wieder weiter gestiegen ist und dies sich in einigen Bereichen der Schule negativ auswirken kann.
Die Klassengröße in der Sekundarstufe I liegt teilweise bei 28 bis 31, in der Profiloberstufe bei bis zu 30 Schülerinnen und Schülern. Die Raumnot macht sich daher bemerkbar.
Die Schülerzahl erreicht in diesem Schuljahr ungefähr 1000, 37 Klassen gibt es in den Jahrgängen 5 bis 13. Eine Vierzügigkeit in allen Jahrgängen ist erreicht, mit weiterem Wachstum ist folglich nicht zu rechnen.
Außerdem werden 120 Sextaner eingeschult, zwei Latein- und zwei Englischklassen entstehen.
In allen drei Jahrgängen der Oberstufe gibt es vier verschiedene Profile.

Personelle Veränderungen
Am letzten Schultag vor den Sommerferien wurden drei Lehrkräfte verabschiedet, Herr Wolfgang Schrader, der uns geholfen hat, Unterrichtsausfall im Fach Sport zu verhindern, Herr David Hoffmann, der nach erfolgreichem Examen eine neue Stelle in einem anderen Gymnasium erhalten hat und Herr Martin Heinrich, der nach mehr als 30 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand geht. Die prägende Wirkung seines Engagements in unserem Katharineum wurde während einer Dienstversammlung besonders gewürdigt. Den genannten Lehrkräften wird an dieser Stelle nochmals herzlich für ihre geleistete Arbeit gedankt.
In diesem Schuljahr dürfen wir aber auch neue Lehrkräfte begrüßen: Frau Dreiling(De/Sp), die nach ihrem erfolgreichen Examen ihre Arbeit fortsetzen kann, Frau Frost(Lat/De), Frau Lange(Rel/Frz), Frau Redlin(Mu) und Herrn Dr. Vogel(Lat/Eng) die neu in unserem Hause beginnen werden. Frau Kühn ist nach der Elternzeit auch wieder zurückgekehrt.

Lernzentrum/Förderung
Die im vorletzten Schuljahr erstmals eingerichtete Hausaufgabenbetreuung wird fortgeführt. Sie findet jetzt an jedem Schultag im Lernzentrum im Gebäude der Glockengießerstraße statt.
Das im Schuljahr 2008/09 für die 7. und 8. Klassen aufgebaute Lernportal soll weiter ausgedehnt werden. Zu den bisher vorhandenen individuellen Lern- und Fördermaterialien für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch und Latein kommen Übungsmaterialien für das Fach Französisch hinzu.
Das in die Homepage des Katharineums integrierte Lernportal ist in der Hauptsache für die Nutzung vom häuslichen PC aus gedacht. Ebenso kann es jedoch während der Öffnungszeiten des Lernzentrums von den dort vorhandenen Notebooks aus genutzt werden.
Die Fördersprechstunde zur Vertiefung von Lerntechniken und zur Überwindung von problematischem Lernverhalten bleibt bestehen.

Mittagsangebot/Überdachter Fahrradhof
Die Umbaumaßnahmen sind in den Ferien fortgesetzt worden. Nach jetzigem Stand wird nach den Herbstferien der ehemalige Fahrradhof als Essens-, Arbeits- und Begegnungsraum fertig sein. Bis dahin wird der MUKU-Raum mit einem kleinen Essensangebot zur Verfügung stehen. Sicher wird in den kommenden Wochen dabei in mancherlei Weise improvisiert werden müssen, da der neue große Raum mit 120 Plätzen noch fehlt.

Ich möchte Sie nun auf die wesentlichen Änderungen der neuen Zeitstruktur hinweisen:

Stunde Zeit
1. Std. 8.00 - 8.45
2. Std. 8.45 - 9.30
Pause (15 min.)
3. Std. 9.45 - 10.30
4. Std. 10.30 - 11.15
Pause (15 min.)
5. Std. 11.30 - 12.15
Pause (5 min.)
6. Std. 12.20 - 13.05
7. Std. 13.05 - 13.50
Pause (5 min.)
8. Std. 13.55 - 14.40
Pause (5 min.)
9. Std. 14.45 - 15.30


Die Mittagspausen werden in den laufenden Schultag, wenn notwendig, integriert.

Die Klassenstufen 5, 6 und 8 haben keine eingeplanten Mittagspausen.

Die Klassenstufen 7, 9 bis 13 haben Mittagspausen. Da nicht alle Klassen gleichzeitig Mittagspause haben können, sind die Pausen auf unterschiedliche Zeiten verteilt. Sie können in der 5. , 6. oder 7. Stunde liegen.
Die Klassenstufen 7, 9 und 10 haben an zwei so genannten langen Tagen in der Woche eine Mittagspause, die drei anderen Tage sind kurz, d.h. der Unterricht endet nach der sechsten Unterrichtsstunde um 13.05 Uhr.

Die Umstellung bringt eine Umgewöhnung mit sich. Wir werden die Auswirkungen der Veränderungen aufmerksam beobachten und im Laufe des Schuljahres notwenige Verbesserungen vornehmen. Ich bitte bei Problemen Rückmeldungen zu geben, die die Umstellungsphase erleichtern können.

AG-Plan/Termine
Auch dieses Jahr ist wieder gefüllt mit vielen Projekten, Begegnungen, Fahrten und Aufführungen. An der Fülle und der Breite der Veranstaltungen, die sich im Terminplan wieder finden, ist schon heute zu erkennen, dass Lehrkräfte, Schülerschaft und Elternschaft ein lebendiges Schulleben ermöglichen.
Ich danke schon heute allen, die hierzu so vorbildlich beitragen.

In den kommenden Tagen werden Sie einen Terminkalender, der den jetzigen Stand der Jahresplanung darstellt, und den AG-Plan erhalten.

Ich freue mich auf Ihre lebendige und unterstützende Zusammenarbeit.
Ihnen und Ihren Kinder ein erfolgreiches Schuljahr 2010/2011.

 

Thomas Schmittinger