Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Elternbrief vom 05.09.2010

Elternbrief vom 05.09.2010

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
nachdem nun die ersten Wochen des neuen Schuljahres vergangen sind, möchte ich Ihnen weitere Informationen zur Schule zukommen lassen.
Als Anlage erhalten Sie den schon angekündigten Terminplan des Schuljahres mit den uns bisher bekannten Terminen. Zusätzlich werden Sie und Ihre Kinder auf einem zweiten Blatt über das breite Angebot der Arbeitsgemeinschaften informiert.
Es wäre schön, wenn Ihre Kinder mindestens ein Angebot finden würden, besonders auch um das Schulleben mitzugestalten und außerhalb des Unterrichts als Bereicherung zu erfahren.
Bezüglich des Mittagsangebots gab es anfangs einige Anlaufschwierigkeiten. In der Zwischenzeit konnte davon Vieles positiv gelöst werden. Eine Improvisation wird das Essensangebot bis zur Fertigstellung des überdachten Fahrradhofes weiterhin bleiben. Glücklicherweise können wir uns aber auf eine gute Lösung freuen. Ich bitte Sie, die Überbrückungszeit konstruktiv zu begleiten.
Leider wird unser neuer Raum nicht schon unmittelbar nach den Herbstferien fertig sein. Der Verlauf der Baumaßnahme hat sich nochmals verzögert. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen erst einen festen Termin der Einweihung bekannt geben werde, wenn keine "Überraschungen" mehr auftreten können. Das Engagement der Stadt, des Architektenbüros und den Gewerken lassen mich aber weiterhin optimistisch sein, dass wir den neu entstehenden Raum in absehbarer Zeit nutzen werden können. Über das Angebot und den Umgang des Essensverkaufs werden Sie in den nächsten Wochen durch Frau Pries informiert werden.

In letzter Zeit wurde notgedrungen immer mehr über die Kosten von schulischen Aktivitäten gesprochen und versucht, für alle Beteiligten eine kalkulierbare und akzeptable Situation zu schaffen. Hierzu gehört zum Beispiel die Kostenfestlegung von Fahrten in der SekI und SekII

Folgender Beschluss wurde in der Schulkonferenz gefasst:

Klassen- und Studienfahrten am Katharineum

Gültig für G8

Klassenstufe

Dauer

Zielregion

Teilnehmerpreis

Finanzierung der Lehrkräfte

5

2-3 Tage

Schleswig-Holstein

ca. 65,- €

Nutzung kostenfreier Einrichtungen

8

grundsätzlich
5 Tage

in der Regel Deutschland

ca. 230,- €

Schuletat

11. Jg

max. 9 Tage

Ausland

ca. 450,- €

Schuletat

 

Zu Beginn des 10. Jahrgangs werden alle Schülerinnen, Schüler und ihre Elternschaft darüber informiert, dass im 11. Jahrgang eine ca. 450,-€ kostende Kursfahrt stattfinden wird.

Abweichend von der oben dargelegten Regel sind weitere kostenneutrale Kurzfahrten (ohne Belastung des Schuletats) in den Klassenstufen möglich.

Zu beachten ist die Freiheit, besondere freiwillige Fahrten weiterhin anzubieten. Bei allen Angeboten bzw. verpflichtenden Fahrten für die Schülerinnen und Schüler soll unabhängig von der familiären Finanzsituation jeder die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen. Deshalb möchte ich Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es bei finanzieller Notlage verschiedene Fördermöglichkeiten gibt.
Bei Hartz IV wird eine Klassenfahrt vollständig bezahlt.
Der Bildungsfonds ermöglicht bei finanziellen Schwierigkeiten eine Förderung.
Der Antrag kann bei der Klassenleitung gestellt werden. Die Vertraulichkeit ist gewährleistet.
Die Kulturmark ermöglicht ebenso bei sozialen Härtefällen eine Unterstützung. Ein entsprechender Antrag muss ebenso bei der Klassenleitung gestellt werden.

Keine Schülerin und kein Schüler sollen in unserer Schule aus finanziellen Gründen von dem reichhaltigen Angebot von Aktivitäten ausgeschlossen sein.
Ich bitte Sie deshalb in Notsituationen Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich hoffe, dass Sie sich mit diesem Elternbrief, dem Terminkalender und der Übersicht über die Arbeitsgemeinschaften bei allen Veränderungen zunächst ausreichend informiert fühlen. Wie schon erwähnt, werden Informationen über Mittagsgestaltung und Mittagsbetreuung in den kommenden Tagen folgen.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Schulgemeinschaft.

Mit freundlichem Gruß

 

 

 

Hinweis:

Mögliche Vorschläge für den Katharina-Preis
Bis zum 15.9.10 können Kandidaten für den Katharina-Preis vorgeschlagen werden.
Abgabe der Vorschläge im Sekretariat.
Informationen zum Katharina-Preis:
KATHARINA-PREIS

Seit 1994 wird der Katharina-Preis der Gemeinnützigen Stiftung des Katharineums zu Lübeck verliehen. Aus der Satzung der Stiftung, die der damalige Schulleiter Bernd Januschke ins Leben rief: "Die Stiftung dient dem Frieden und der Menschlichkeit. Der Katharina-Preis wird verliehen für einen individuellen oder gemeinschaftlichen Einsatz von Schülerinnen und/oder Schülern für ein gewaltfreies und würdevolles Zusammenleben von Menschen. Er würdigt einen herausragenden Beitrag für künstlerisches, soziales und demokratisches Engagement von aktiven und/oder ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Katharineums zu Lübeck." Vorschläge für die Preisträger kann jedermann machen, die Entscheidung trifft eine Kommission, der der/die Schulleiter/in, sein/e Vertreter/-in, ein Mitglied des Bundes der Freunde des Katharineums, ein von der Lehrerkonferenz gewähltes Mitglied des Kollegiums, der/die Vorsitzende des Schulelternbeirats und ein Mitglied der SV angehören. Der Preis kann alle 2 Jahre vergeben werden und wird dann evtl. in einer Feierstunde am 26. November (Katharina-Tag) überreicht. Er besteht in einer Urkunde und einem Geldbetrag aus den Zinsen des Stiftungsvermögens.