Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Elternbrief vom 05.07.2010

Elternbrief vom 05.07.2010

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sicher freuen sich viele von Ihnen auf die ersehnten Sommerferien nach den bewegten Tagen, gefüllt durch die letzten Klassenarbeiten und Klausuren, nach den vielen Musicalaufführungen und anderen Aktivitäten, die gerade in den letzten Wochen stattgefunden haben.

Das zweite Jahr mit G8-Struktur und neuem Oberstufenprofil geht zu Ende. Das Angebot der offenen Ganztagsschule und der Nutzung des Lernzentrums ist etabliert und wir hoffen, dass bald für uns ein neuer Raum fertig sein wird, in dem ein gutes Essensangebot mit 120 Sitzplätzen genutzt werden kann, in dem man auch Raum zum Arbeiten und zum Entspannen haben wird.

Die große Baustelle im Fahrradhof wird im Herbst abgeschlossen sein. Deshalb werden wir das Essensangebot erst Ende Oktober nutzen können. Bis zu den Herbstferien wird die Übergangslösung mit Nutzung des Muku-Raumes, kleinem Essensangebot und Snacks weiter bestehen.

Die Unterrichtsversorgung ist nach jetzigem Stand für das kommende Schuljahr gesichert. Erschwert wird die Situation durch eine weitere Arbeitszeitverlängerung für die Lehrkräfte, eine damit verbundene Fortsetzung der Verschlechterung der Arbeitsbedingungen. Die wiederholte Arbeitsverdichtung wird zwangsläufig zu Qualitätsverschlechterungen führen.

Trotz dieser erwähnten Rahmenbedingungen möchte ich es aber besonders hervorheben, dass die große Zahl von Aktivitäten und die Vielfalt der verschiedensten Projekte durch Schülerinnen und Schüler, durch Lehrkräfte und oftmals auch durch Unterstützung engagierter Eltern und Ehemaligen im Katharineum umgesetzt und erlebt werden konnte und kann. Allen gilt an dieser Stelle mein großer Dank für unser reges Schulleben, das immer wieder Identifikation mit unserem Katharineum beweist.
Unser IT-2010-Projekt ist im Laufe der letzten Monate einen großen Schritt nach vorne gekommen, der große Kunstraum und das Lehrerzimmer werden in den nächsten Wochen auf den neuesten Stand gebracht.

Es soll nun kurz über die Veränderungen nach den Sommerferien informiert werden. Unsere neue Rhythmisierung, die alle Klassen betreffen wird, bedeutet neue Pausenzeiten. Für die Jahrgänge 5 und 6 wird weiterhin kein „Langtag" entstehen, fast alle anderen Klassen werden zwei Langtage (mit einer 45-minütigen Mittagspause) und drei Kurztage haben.

Die genaue Struktur wird am ersten Schultag durch die Klassenlehrkräfte ausführlich mit dem neuen Stundenplan erklärt und schriftlich mitgegeben. Der Langtag besteht aus 5 bzw. 6 Unterrichtstunden, einer Mittagspause und danach aus 3 bzw. 2 Unterrichtstunden, wobei die Anzahl der Doppelstunden pro Tag erhöht ist. So haben unsere Schülerinnen und Schüler grundsätzlich maximal 5 Fächer am Tag. Die drei Kurztage enden um 13.10 Uhr.

Aufsichtsräume werden bis zu den Herbstferien der jeweilige Klassenraum, das Lernzentrum, der Kreuzgang und der MUKU-Raum sein.

Beginn des neuen Schuljahres 2010/2011

Am ersten Schultag, am Montag, den 23.8.10 beginnt der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler um 8.45 Uhr mit einer Klassenlehrerstunde und endet am ersten Tag spätestens nach der 5. Stunde(12.15 Uhr). Eine sinnvolle und angemessene Einführung in die neuen Strukturen ist somit möglich. Gleichzeitig steht am ersten Tag wie an jedem Tag eine Mittagsbetreuung bzw. die Nutzung des Lernzentrums bis 15.00 Uhr zur Verfügung. Ab dem darauf folgenden Dienstag findet für alle Klassen der Unterricht nach dem neuen Stundenplan statt.

Am Ende des Schuljahres möchte ich Ihnen für die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit und die Unterstützung unseres Schullebens danken.

Wie Cato jede Rede mit der Aufforderung schloss, Karthago zu zerstören, muss in Lübeck zurzeit jeder Brief, besonders jeder Brief zu Bildungsfragen mit dem Satz enden:
Wir brauchen die Universität als unverzichtbaren Bestandteil der Lübecker Bildungslandschaft!

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich erholsame Ferien.

Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Schmittinger

 

Eine Anfrage zum Schluss:
"Brachliegende" Blasinstrumente wie Trompeten, Hörner, Posaunen, Querflöten, B-Klarinetten, ggfs. auch Saxophone oder eine Tuba wären dem Katharineum für die Bläsergruppe im neuen Jahrgang 5 (auch leihweise) sehr willkommen! Wer ein Instrument zur Verfügung stellen möchte, möge sich bitte bei der Fachschaft Musik oder im Sekretariat melden. Vielen Dank!