Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Archiv / Elternbrief vom 27.03.2006

Elternbrief vom 27.03.2006

475kopfkleiner

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Nach mehr als zwölf Wochen Schule haben sich Ihre Kinder sicher die Ferien verdient und freuen sich, sich nach den vielen in den letzten Wochen geschriebenen Klassenarbeiten erholen zu können. Die Zeit zwischen den Weihnachts- und Osterferien war wieder mit unterschiedlichen Veranstaltungen gefüllt.
Neben dem „Vorstellungsabend“, an dem neben den Lehrkräften wieder Eltern und Schülerinnen und Schüler mitgewirkt haben, seien nur exemplarisch die Abendveranstaltungen der Vortragsreihe zum Thema „Geist und Gehirn“ und das beeindruckende Kammerkonzert mit der Preisverleihung der Haukohl-Stiftung genannt. Natürlich gab es auch wieder zwei Abende mit unserem „Lateinischen“ Theater. Allen Verantwortlichen und Unterstützern sei Dank für ihr Engagement. Nicht unerwähnt darf natürlich unsere Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr bleiben, die einen feierlichen Rahmen bot und musikalisch und durch den Vortrag des Franziskaners Pater Werinhard Einhorn und den anschließenden Umtrunk ein großes Erlebnis war und die eine große und positive Resonanz brachte. Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Bund der Freunde und der Schule wurde erlebbar. Ehemalige, Kollegen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler bildeten bei der Planung und Durchführung ein gutes Team. Allen sei dafür herzlich gedankt.
Bei vielen Veranstaltungen, die stattfanden und stattfinden werden, wird deutlich, dass unsere Aula eigentlich oft zu klein ist für unsere so große Schülerzahl. Wie viele Absagen man in den letzten Wochen erteilen musste, wenn Anfragen auch für die kommenden Veranstaltungen eingingen, können Sie sich sicher vorstellen. Es wird sicher in den nächsten Monaten einige Enttäuschungen geben, weil die Kartenzahl beschränkt ist bzw. in unser gastfreundliches Haus zu bestimmten Anlässen eine nicht geringe Zahl an Gästen eingeladen ist. Ich bitte deshalb nochmals um Verständnis, wenn verschiedene Veranstaltungen nur mit Einladung besucht werden können bzw. die Karten ganz schnell vergriffen sein werden.

Ende April werden Sie informiert, wie Karten für einzelne Veranstaltungen erworben werden können.
Bevor ich noch weitere Informationen zu den nächsten Monaten geben werde, möchte ich auf personelle Veränderungen eingehen, die die Schulgemeinschaft betreffen. Am 28.2.06 wurde unser langjähriger Hausmeister Herr Herzog verabschiedet. Die Schülerinnen und Schüler der Musical-AG`s hatten ihn schon wenige Tage zuvor in der Aula mit Reden und Gesang überrascht. Seit 1.3.06 hat nun Herr Borchert diese wichtige Aufgabe übernommen, leider muss er zur Zeit noch zusätzlich die Nachbarschule mitbetreuen. Zur Unterstützung wird aber in der nächsten Zeit wieder ein Schularbeiter eingestellt werden.

Im Sekretariat wird Frau Weiß am 1.4.06 offiziell ihre Arbeit beginnen. Schon in den letzten Wochen hat sie, wo es möglich war, während der Anmeldephase und der Jubiläumsvorbreitungsphase helfen können. Ich wünsche Frau Weiß und Herrn Borchert besonders während der Einarbeitungszeit alles Gute.

Zunächst zu baulichen Veränderungen:
Durch einen Frostschaden am Fundament kann das neue Spielgerät wahrscheinlich erst nach den Ferien freigegeben werden. Die Jury zur Umgestaltung des Primanerhofes tagte am letzten Freitag und wird jetzt die Umbaumaßnahmen weiter voranführen. Schüler der Emil-Possehl-Schule und aus dem 11.Jahrgang hatten sich zusammengesetzt und in vier Gruppen Planungskonzepte entwickelt. Schon jetzt kann gesagt werden, dass die Zusammenarbeit und die Ergebnisse der Planung erfolgreich waren. Vielleicht werden wir im Juni schon erahnen können, wie der Primanerhof ein Ort der Ruhe und des Lernens werden kann.
Die Restaurierung des Refektoriums zur Nutzung des Raumes ist abgeschlossen. Die Ausstattung mit Klapptischen und einer beweglichen Bühne wurde durch Sponsoren ermöglicht. Wie weit die Deckenmalereien wieder aufgearbeitet werden können, ist abhängig von Spendengeldern. Der Fehlbetrag für eine erste Restaurierung liegt bei ca. 25000 €. Schwerpunkt der kommenden Investitionen wird aber sicher die Ausstattung der Klassenräume und Fachräume sein.

Was wird uns nach den Ferien erwarten?
Neben unseren jährlichen Theater- und Musicalveranstaltungen organisieren Schüler/innen der Oberstufe mit Frau Lesting-Buermann und Herrn Fick eine Lesung mit Günter Grass in der Aula. Im Hintergrund bereitet eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Jubiläums einige Dinge vor, die zur angemessenen Zeit öffentlich gemacht werden. Sowohl beim Festakt, als auch bei der Planung des Spiele- und Sportfestes, bei dem geplanten noch nicht bekannten Event, dem Schulfest und dem Jubiläumsball und den vielen anderen Abendveranstaltungen sind bzw. werden die Schülerinnen und Schüler bei Planung und Durchführung eingebunden sein. Die KRR plant selbständig für den 24.6.06 eine Jubiläumsregatta. Die Kunstausstellung wird eine Woche vorher eröffnet.
Ich hoffe, dass bei allen geplanten Aktivitäten trotzdem sicher auch entstehenden Belastungen die Freude und das schöne Gemeinschaftserlebnis überwiegen werden.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine schöne Ferienzeit und ein gesegnetes Osterfest.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schmittinger


Zum Schluss möchte ich Sie auf die Möglichkeit hinweisen, eine Lithographie von Günter Grass, deren Motiv er zum Jubiläum des Katharineums zeichnete und uns schenkte, zu erwerben. Die Auflage wird wahrscheinlich bei 150 Blättern begrenzt sein. Der Preis der Lithograhie beträgt 200 €. Wenn Sie Interesse am Kauf einer Lithographie haben, wenden Sie sich an die Schule(sekretariat@katharineum.de) bzw. direkt an den Bund der Freunde (bundderfreunde@katharineum.de), der den Vertrieb übernommen hat.

Lithografie Günter Grass