Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Archiv / Elternbrief, 12. September 2007

Elternbrief, 12. September 2007

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Nachdem die ersten Schulwochen vorüber sind, möchte ich Sie über Veränderungen seit dem letzten Schuljahr kurz informieren. Wie Sie in den letzten Tagen durch die gemeinsamen Elternabende erfahren haben, ist die EVIT - Befragung in vollem Gange. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung, um eine kleine Einsicht auch durch die vorgegebenen Fragebögen über unser Katharineum zu erhalten. Der EVIT – Besuch wird am 8. und 9. Oktober dieses Jahres stattfinden. Ich werde Sie nach den Herbstferien über Ergebnisse der Evaluation informieren. Die entsprechenden Gremien werden sich selbstverständlich mit dem Bericht beschäftigen.

Seit Ende des letzten Schuljahres hat sich eine Vielzahl personeller Veränderungen ergeben. Neben der erfolgreichen Beendigung der Ausbildungszeit von Frau Denker und Frau Fabiano und dem Ende des Dienstes als Vertretungskräfte von Frau Lührmann – Jensen und Herrn Andres verabschiedete ich nach einem Jahr Herrn von Hansen, der wieder zur Ernestinenschule zurückgekehrt ist. Herr Ritz hat nach den Ferien seinen Dienst im Gymnasium in Bad Schwartau aufgenommen. Frau Wilke-Förster wurde nach ihrer langen Dienstzeit herzlich vom Kollegium und dem Schulleiter verabschiedet. Ich möchte hier meinen Dank, sicher auch in Vertretung für Sie, an alle Kolleginnen und Kollegen aussprechen, die sich in vielerlei Weise für Ihre Kinder und für unsere Schule eingesetzt haben.

Nach den Sommerferien dürfen wir nun wieder eine Gruppe von neuen Lehrkräften begrüßen.

Aus Gründen der eben genannten Veränderungen und wegen Krankheitsfällen bzw. Mutterschutz konnte ich zum ersten Schultag sieben Kolleginnen und Kollegen begrüßen, die ihren Dienst begonnen beziehungsweise wieder aufgenommen haben. Es folgt eine alphabetische Aufzählung:

Herr Albert (Mu), Frau Bahr (De/Ge), Frau Bünger, Herr Knuppertz (Eng/Ma), Frau Lindow (De/Fr), Frau Oberdörster (Re), Frau Steinbrenner (De/Fr), Herr Wurth-Becker (Sp)

Die Schülerzahl erreicht in diesem Schuljahr ungefähr 930 Schülerinnen und Schüler, 29 Klassen gibt es in den Jahrgängen 5 bis 11. Am zweiten Schultag konnten 116 Sextaner begrüßt werden und wurden in zwei Latein- und zwei Englischklassen eingeschult.

Unterrichtskürzungen sind gering, teilweise wird dies durch leicht erhöhte Klassenfrequenzen bzw. Kursgrößen erwirtschaftet. Die breiten Angebote der dritten Fremdsprachen und das Schwimmen im Rahmen des Sportunterrichts im 6. und 8. Jahrgang bestehen weiterhin. Erfreulich ist außerdem, dass unser AG-Angebot mit kleinen Einschränkungen fast erhalten geblieben ist. Die AG-Liste und die Termine der KRR erhalten die Schüler/innen in den kommenden Tagen.

Unsere räumlichen Kapazitäten sind nun fast vollständig ausgeschöpft. Wir werden alle Rücksichtnahme üben und Verständnis für organisatorische Einschränkungen zeigen müssen. Die räumliche Ausstattung ist hinsichtlich des neuen Mobiliars fast abgeschlossen. Unsere Aufgabe wird es deshalb in den kommenden Jahren sein, den hohen Standard an baulicher Substanz und Ausgestaltung zu erhalten und zu pflegen.

Natürlich ist die nächste Baustelle schon wieder eröffnet worden. Auf dem Turnhof werden Pfeiler am Gebäude des Kapitel- und Scharbausaals ausgebessert. Nach einer ca. zweijährigen Bauphase wird somit auch der letzte Teil des Turnhofs ausgestaltet werden können. Wir sind gespannt, welche baulichen Veränderungen dann auf uns warten werden.

Veränderungen werden in der kommenden Zeit ganz sicher durch die vielen schulpolitischen Entscheidungen, Verordnungen und Erlasse auf die Schule zukommen. Eine neue Struktur der Oberstufe wird im kommenden Jahr folgen. Die Einführung von Profilen und die fast vollständige Abschaffung von Kursen werden damit verbunden sein. Neue Schulartverordnungen und Erlasse liegen schon vor. Die Verkürzung der Schulzeit im Gymnasium auf acht Jahre wird mit den Schülerinnen und Schülern im kommenden Jahr beginnen. Außerdem wird in diesem Jahr das erste Mal ein Zentralabitur in vielen Leitungskursen geschrieben und Vergleichsarbeiten im 8. Jahrgang länderübergreifend durchgeführt werden.

Man kann daran erkennen, dass auf die Schulgemeinschaft, insbesondere die Lehrkräfte, neben den vielen bisherigen Aufgaben eine besondere Herausforderung zukommt.

Ich werde Sie in den kommenden Monaten über alle konkreten Neuerungen informieren und bitte Sie gleichzeitig, auf unsere Homepage zu sehen, auf der entsprechende Links hierzu gesetzt werden.

Schon heute darf ich Sie auf das diesjährige Klosterfest am Freitag, dem 28.9. um 19.00 Uhr hinweisen.

Ich wünsche uns ein gutes, erfolgreiches Schuljahr und freue mich auf die weitere gute Zusammenarbeit bei der Gestaltung des Schullebens in unserem Katharineum.


Mit freundlichen Grüßen