Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Archiv / Elternbrief, 28.08.2006

Elternbrief, 28.08.2006

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!


Nachdem die ersten Schultage vorüber sind, möchte ich Sie über einige Veränderungen unserer Schule informieren. Schon nach kurzer Zeit ist die größere Schülerzahl in unserem Hause zu spüren. Mehr als 900 Schülerinnen und Schüler besuchen jetzt unsere Schule und wir haben 29 Klassen in den Jahrgängen 5 bis 11. Das fordert von uns allen noch mehr Rücksichtnahme und sicher auch eine Bereitschaft, in verschiedenen Situationen flexibel mit Raum- und Organisationsfragen umzugehen. Dabei können wir uns freuen, dass nur noch eine „Baustelle“ zu Ende geführt werden muss, unsere Höfe sind vollständig nutzbar, das Zeltdach ist vorhanden und die Innensanierung ist glücklicherweise abgeschlossen. In diesem Jahr werden weitere raumgestalterischen Maßnahmen umgesetzt werden. Lassen Sie mich aber zunächst einmal über die personellen Veränderungen des Kollegiums berichten. Wie einige von Ihnen sicher über Ihre Kinder schon erfahren haben, gab es einen großen personellen Wechsel zum neuen Schuljahr. Die Lehrkräfte in Ausbildung Herr Bost und Herr Schulz haben aus persönlichen Gründen die Schule verlassen. Frau Moye und Frau Zinnall beendeten an unserer Schule mit Erfolg ihre Ausbildung.
Herr Kilian wurde für den Auslandsschuldienst beurlaubt und unterrichtet, wie sicher vielen bekannt ist, in der Deutschen Schule in Genf. Deshalb gibt es in diesem Jahr nicht nur Veränderungen im unterrichtlichen, sondern auch im AG – Bereich, der von Herrn Kilian in besonders beeindruckender Weise geprägt und getragen worden ist. Frau Freytag und Frau Thomson wurden nach vielen Jahren des Dienstes im Katharineum zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet. Ich möchte hier meinen Dank, sicher auch in Vertretung für Sie, an alle Kolleginnen und Kollegen aussprechen, die sich in unterschiedlichster Weise für Ihre Kinder und für unsere Schule eingesetzt haben.
Aus Gründen der eben genannten Veränderungen und zweier längerfristiger Krankheitsfällen, konnte ich zum ersten Schultag zwölf Kolleginnen und Kollegen begrüßen, die sowohl als Referendare als auch als Kolleginnen und Kollegen bei uns ihren Dienst begonnen beziehungsweise wieder aufgenommen haben. Es sind nach Alphabet aufgezählt:
Frau Böhm (Eng/Frz), Frau Bremer-Wiesch (Eng/Frz), Frau Burmester (Ma/Ph), Herr Desor (Musik), Frau Eggers-Kniese (La/Ek), Herr Haering (Ge/De), Herr von Hansen (De/Fr), Frau Hartmann (De/Frz), Frau Kreibig (Eng/Ge), Herr Mester (Eng/Ek), Frau Schmidt (De/Ku), Frau Steinmetz (Ku).


Natürlich helfen uns die Neuzugänge, die Unterrichtsversorgung und die wichtigen Bereiche unserer Arbeitsgemeinschaften aufrecht zu erhalten. Die Stundentafel wird im ersten Schulhalbjahr bis auf einige Ausnahmen erfüllt, die Sprachenvielfalt der 2. und 3. Fremdsprache konnte erhalten bleiben. Nur wenige Kürzungen wurden notwendig, teilweise können diese durch ein AG-Angebot für Interessierte ausgeglichen werden. Sie können an dem Angebot der Arbeitsgemeinschaften sehen, dass die Bandbreite erhalten geblieben ist, trotz aller knappen Personalversorgung und zusätzlicher Belastungen, die die Kolleginnen und Kollegen in letzter Zeit erfahren haben.
Die Klassen- und Kursgrößen sind etwas gestiegen, drei Sprachkurse müssen mit mehr als 30 Schülerinnen und Schülern stattfinden.

Im vor uns liegenden Schuljahr wird nach unserem bald zu Ende gehenden Jubiläumsjahr mehr Raum sein, über unsere Schulentwicklung nachzudenken, hierzu Positionen zu erarbeiten und Antworten auf die Herausforderungen, die von außen an uns herangetragen werden, zu geben. Hier seien nur einige Themen kurz erwähnt: Oberstufenprofil, Förderkonzept, Umgang mit Standards und zentralen Prüfungen. Ich bin sicher, dass wir in den verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen einen guten Weg für unser Katharineum finden werden. Eine besondere Chance bietet dabei die im kommenden Jahr im Katharineum durchzuführende „externe Evaluation im Team“( EVIT ), die eine Möglichkeit der Bestandsaufnahme bietet. Sie werden rechtzeitig informiert, wann und in welcher Form diese Evaluation durchgeführt wird.
Zum Schluss möchte ich Sie nochmals ermutigen, das neue Medium „homepage“ zu nutzen, Elternbriefe sind dort genauso zu lesen wie der immer wieder aktualisierte Terminplan, der, wie Sie wissen, ständig ergänzt, manchmal auch korrigiert werden muss. Gleichzeitig möchte ich Sie auf die Nutzung der Foren hinweisen, eine Möglichkeit eine kurze und schnelle Rückmeldung, eine Idee oder eine Frage an die Schule weiterzugeben.


Ich wünsche uns ein erfolgreiches und lebendiges Schuljahr, in das wir die positiven Erlebnisse des Jubiläums mitnehmen. Bis November werden noch einige besondere Veranstaltungen zu diesem Anlass zu erleben sein. Hierzu lade ich Sie herzlich ein. Natürlich wird das Klosterfest dieses Jahr nochmals einen besonderen Akzent setzen. Mit Zeltdach und hoffentlich schon begehbarem Primanerhof werden die baulichen Randbedingungen die verschiedenen Programmpunkte unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Schmittinger

Anlage: Terminplan bzw. Kalender