Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Archiv / Elternbrief 06.10.08

Elternbrief 06.10.08

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! 
 
Nun sind mehr als fünf Wochen des neuen Schuljahres vorüber und die ersten Arbeiten und Klausuren kündigen sich schon an bzw. sind schon geschrieben worden. 
Sie haben kurz vor den Sommerferien in der Presse verfolgen können, dass auch in diesem Jahr die personelle Situation im schulischen Bereich nicht einfach ist und es vieler Mühe bedarf, die damit verbundenen Probleme zu lösen. Ich weiß mich hier von Seiten der Elternschaft gut unterstützt und möchte an dieser Stelle Ihnen allen, besonders aber dem Vorstand des Elternbeirats mit der Vorsitzenden Frau Döbler-Bonorden danken, dass Sie mit Verständnis und Engagement unsere Schule in vielen Bereichen unterstützen. Dabei muss auch Herr Schier. der Vorsitzende der Kulturmark, erwähnt werden, der bei vielen kleinen und großen finanziellen Sorgen schnell mit Absprache des Vorstandes und durch Ihren Beitrag helfen konnte. Das gelungene Klosterfest war wieder ein sichtbares Beispiel für das Engagement von Eltern des Katharineums. Dank an alle Eltern und Musikkollegen mit den Musikgruppen und den betreuenden Kolleginnen mit dem kleinen Musical, die diese gute Atmosphäre und das reichhaltige Programm ermöglicht haben.

Seit Ende des letzten Schuljahres hat sich wieder eine Vielzahl personeller Veränderungen im Kollegium ergeben. Neben der erfolgreichen Beendigung der Ausbildungszeit von Herrn Désor, Herrn Menster und Herrn Häring und dem Ende des Dienstes als Vertretungskräfte von Herrn Loerbroks und Frau Oberdörster, ließ sich Frau Schulz-Ramadan beurlauben und Frau Eßer ging in ein Sabbatjahr. Herr Dr. Plöger wurde am letzten Schultag nach vielen Jahrzehnten geleisteter Arbeit und Unterstützung des Katharineum herzlich vom Kollegium und dem Schulleiter verabschiedet. Ich möchte an dieser Stelle, sicher auch mit Ihrer Stimme, allen Kolleginnen und Kollegen danken, die an den vielen „Baustellen der Reformen und Veränderungen“ neben den eigentlichen Aufgaben, nämlich Ihre Kinder zu unterrichten und zu begleiten, tätig waren und diese hohen Belastungen bewältigt haben. 
Es ist wichtig, dass dies auch von Elternseite wahrgenommen wird und die geleistete Mehrarbeit durch Lehrkräfte, besonders im außerunterrichtlichen Bereich, nicht als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt wird. 
Gleichzeitig möchte ich aber auch an dieser Stelle den großen Einsatz von Eltern des Katharineums erwähnen und hier betonen, dass unsere Schule nicht so lebendig wäre, wenn dieser Einsatz nicht geleistet würde. 
Die Eltern, die an so vielen Abenden und bei der Abiturentlassungsfeier ihren Dienst tun, tragen dazu bei, dass unsere Schülerinnen und Schüler das Katharineum nicht nur als einen Lernort sondern auch als einen Lebensraum verstehen und erleben.  
Allen, die dies ermöglichen, sei herzlich gedankt! 
 
Nach den Sommerferien durften wir nun wieder eine nicht kleine Gruppe von neuen Lehrkräften begrüßen. 
Aus Gründen der eben genannten Veränderungen konnte ich zum ersten Schultag sechs Kolleginnen und Kollegen willkommen heißen, die ihren Dienst begonnen beziehungsweise wieder aufgenommen haben. Es folgt eine alphabetische Aufzählung: 
Frau Dörnemann (Rel), Frau Dreiling(De,Sp), Frau Feller (Ma/Ph/Inf), Herr Hofmann(Mus), Frau Kalinowski(Ku/Sp) und Frau Klafft(Eng,Ge) 
 
Die Schülerzahl erreicht in diesem Schuljahr nun ungefähr 950 Schülerinnen und Schüler, 29 Klassen gibt es in den Jahrgängen 5 bis 11. Am zweiten Schultag konnten 114 Sextaner begrüßt werden und wurden in zwei Latein- und zwei Englischklassen eingeschult. 
Der 11. Jahrgang hat mit den vier Profilen begonnen. Dabei variieren die Klassengrößen von 32 bis 22 Schüler/innen. 
Wir werden in den nächsten Monaten unsere Erfahrungen mit der neuen Struktur auswerten und wo notwendig nachkorrigieren. 
 
Unterrichtskürzungen sind in unserem Hause zurzeit gering, dies wird durch erhöhte Klassenfrequenzen bzw. Kursgrößen erwirtschaftet. Die breiten Angebote der dritten Fremdsprachen und das Schwimmen im Rahmen des Sportunterrichts im 6. und 8. Jahrgang bestehen weiterhin.  
Unser AG-Angebot ist mit kleinen Einschränkungen erhalten geblieben. Die AG-Liste und die Termine der KRR erhalten die Schüler/innen in den kommenden Tagen.  
Unsere 5. Klassen haben dieses Jahr das erste Mal mit 31 Wochenstunden begonnen. Durch eine sinnvolle „Praxisstunde“ in Musik in einer 7. Stunde kann die Veränderung im ersten Jahr von G8 gut aufgefangen werden. Durch das hochwachsende G8-Modell wird die Dichte der Stundentafel dazu führen, dass in zwei Jahren die 7. Klassen in der Woche insgesamt 34 Stunden haben werden. 
Schon aus diesem Grund werden wir hoffentlich bereits in diesem Jahr unsere Vorstellungen für die Offene Ganztagsschule im Ansatz umsetzen, zuerst als Übergangslösung, in zwei Jahren dann hoffentlich nach den ersten Erfahrungen als schon gelungene Lösung mit einer geplanten Cafeteria. 
In den betroffenen Gremien wird die Konzeption und Planung seit einiger Zeit vorangeführt und Sie werden in angemessener Zeit darüber genauer informiert werden. 
Nutzen Sie bitte unsere gut betreute Homepage, die Sie über Inhalte und Termine des Katharineums gut informiert. 
Hier sind auch das erste Mal die Termine für die zentralen Abschlussprüfungen für den mittleren Bildungsabschluss eingetragen. Die davon betroffenen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sind in der letzten Woche über das Prozedere bezüglich der Teilnahme informiert worden. 
Die Menge an Veränderungen, Erlassen und Verordnungen ist zurzeit so groß, dass ich Sie rechtzeitig schrittweise darüber informieren werde, da ich eine unübersichtliche Informationsflut vermeiden möchte. 
Mit diesem Elternbrief erhalten Sie den Terminkalender ( Stand 6.10.08 ). 
Bitte beachten Sie, dass der Terminplan regelmäßig ergänzt bzw. punktuell auch korrigiert wird. Deshalb sollte die Homepage als aktueller Terminplan immer genutzt werden. 
 
Ich wünsche Ihnen und Ihren Kinder erholsame Herbstferien.  
 
Mit freundlichen Grüßen