Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Schulleiter / Elternbriefe / Archiv / Herzliche Einladung zum Basar

Herzliche Einladung zum Basar

Zum 11. Mal jährt sich der adventliche Basar in unserem Hause. Aber dieses Jahr haben  sicher viele Schüler, Eltern und Lehrer einen besonderen Bezug zu unserem Projekt und zu diesem so weit entfernten Land Sri Lanka. Die Bilder der Auswirkungen des Tsunamis am 26.12.04 sind uns sich in Erinnerung geblieben. Keiner wusste in den Tagen danach genau, ob auch unsere betreuten Kinder und Jugendlichen und deren Familien betroffen waren.

Nach kurzer Zeit wurde das große Ausmaß des Leides und der Zerstörung - auch in Sri Lanka - sichtbar. Es erscheint fast wie ein Wunder, dass nach fast einem Jahr durch vielerlei Helfer und Unterstützer die Not für viele Kinder und Familien gelindert werden konnte. Neben den vielen Spenden und Sammelaktionen, die in der Schule kurzfristig durchgeführt wurden, zeigte sich besonders, dass die mehr als zwanzigjährige Treue und Arbeit von Dr. Kroehnert und die jetzt über elfjährige Unterstützung des KKW–Projektes (Katharineum-Kathaluwa-Weligama-Project) seine besonderen Früchte tragen konnte. Ohne die große Erfahrung und die Kenntnisse von Dr. Kroehnert über die Lebensverhältnisse in Sri Lanka und die gewachsenen wichtigen und wertvollen vertrauensvollen Beziehungen in diesem Land zu Menschen, die durch den Verein gefördert wurden, wäre die schnelle und vielfältige Hilfe nicht möglich gewesen.

Da war die unmittelbare Unterstützung der Schulkinder in den beiden Schulen des KKW-Projektes, bei der die Kinder zunächst eine notwendige Grundversorgung erhielten, es werden durch die Norddeutsche Affinerie  ca. 10 Doppelhäuser gebaut, in die obdachlos gewordene Familien einziehen werden und mit Spenden der Aktion „Lübeck hilft“ wurden Fischerboote mit kompletter Ausrüstung zur Existenzsicherung in Not geratener Familien angeschafft. Es kann wirklich gesagt werden, dass dies ein gutes Beispiel ist für die Konzeption:

Hilfe zum Anfassen und Hilfe mit Nachhaltigkeit.

Ob Schülerinnen und Schüler, Eltern oder Lehrkräfte, Freunde und sonstige Unterstützer, alle haben mitgeholfen, in Not geratenen Menschen eine Perspektive zu geben.

Diese Erfahrung soll für uns Ansporn sein, das KKW-Projekt weiter mit Leben zu erfüllen.

Der jährliche Basar ist zur Tradition geworden und es wird für uns alle wichtig sein, immer wieder das Ziel im Blick zu behalten, nämlich Menschen in schlechteren Lebensverhältnissen zu unterstützen und ihnen damit eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Trotz aller Probleme auch in unserem Land, zeigt die überwältigende Hilfsbereitschaft des letzten Jahres, dass das Teilen und Abgeben eine Fähigkeit ist, die wir nicht verlernt haben.

Ich lade Sie herzlich ein zu unserem diesjährigen Basar. Ich danke jetzt schon allen, die diesen Tag wieder in besonderer Weise gestalten werden und wünsche alle Engagierten viel Freude und Begeisterung bei den vielfältigen Aktivitäten.


Thomas Schmittinger
Schulleiter