Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Schulleitung / Koordination / Schulprogramm / Vorhaben / Vorhaben 2013/2014

Vorhaben 2013/2014

Zur Vorlage bei der Schulkonferenz am 27.11.2013

Biologie

Die konkreten Ziele für das Schuljahr 2012/2013 wurden bearbeitet:

  • Die Sextanervorstellung wurde überarbeitet und erfolgreich durchgeführt.
  • Vorschläge für die Präsentationsprüfung (Themenstellung und Bewertungskriterien) wurden gesammelt und besprochen.

Im Rahmen der mittelfristigen Ziele wurden Unterrichtsmaterialien Fachkollegen zur Verfügung gestellt (u. A. ein Lernparcour zum Thema Bewegungsapparat in der Unterstufe durch MAS) und es wurde ein Nachmittag zur Reinigung und Instandsetzung der Mikroskope durchgeführt.

Die Fachschaft Biologie einigt sich auf folgende konkrete Ziele für das Schuljahr 2013/ 2014:

  • Entrümpeln der Lernumgebung in den Biologieräumen und den Vorbereitungsräumen.
  • Funktionsfähigkeit der Tafel und Medien in Bio 2 voranbringen.
  • Gebrauchsfähigkeit der Skelette sichern.

Die Fachschaft verfolgt darüber hinaus folgende mittelfristige Ziele, die in der Regel jedes Jahr wiederkehrend sind:

  • Inhaltliche Evaluation des Fachcurriculums und ggf. eine Überarbeitung.
  • Austausch von Unterrichtsmaterialien zwischen Fachkollegen.
  • Gebrauchsfähigkeit der Mikroskope sicherstellen.
  • Arbeit an der Darstellung der Fachschaft auf dem Portal.

Die Fachschaft Biologie einigt sich auf folgende langfristige Ziele:

  • Zuweisung von Unterrichtsmaterialien zu vereinbarten Standorten.
  • Realisierung einer Möglichkeit zur Verdunklung der Biologieräume um moderne Medien zielführend im Unterricht einsetzen zu können.

 

Chemie

Arbeit in der Sammlung

Methodik/Didaktik

kurzfristig (im laufenden Schuljahr)

  • Einräumen der Regale nach erfolgten Baumaßnahmen erledigt
  • Überprüfung der Mengenangaben der Chemikalien
  • Einarbeitung in die neue Technik „White Board“ 
    • mit Experten erledigt
    • Austausch und Einüben
  • Ergänzung des SIC für G8 /
  • 8. Klasse und G8/9. Klasse erledigt
  • Evaluation des SIC für AnNawi in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Informatik
  • Wettbewerb: „Chemie – die stimmt“ als regelmäßigen Wettbewerb etablieren

mittelfristig

  • Sichtung und Inventarisierung der Gerätschaften
    erledigt für pH-Meter und Multimeter 
  • Überprüfung der computergesteuerten Messgeräte auf Einsatzfähigkeit in AnNawi und Chemieunterricht
  • EVALUTION als Methode im Chemieunterricht
  • Beginn 11. Klasse: Test über Grundkenntnisse
  • Stationenlernen zum Wiederholen und Üben
  • Extraprogramm für wissende Schüler
    wird nicht weiterentwickelt 

langfristig

  • Arbeit an der Darstellung der Fachschaft auf dem Portal
    • Aktualisierung erledigt von PRE
    • Darstellung der vorhandenen Geräte und Chemikalien auf einer Lageskizze des Vorbereitungsraumes
    • Umetikettierung der Chemikalien nach der neuen Verordnung bis 2015

 

Arbeit in der Sammlung

Methodik/Didaktik

kurzfristig (im laufenden Schuljahr)

  • Überprüfung der Mengenangaben der Chemikalien
  • Neugestaltung des Vorbereitungsraums
  • neue Zuteilung der Arbeitsplätze
  • Erstellung eines Reinigungsplans
  • gegebenenfalls: Ergänzung des SIC für
    8. Klasse und 9. Klasse   
  • Evaluation des SIC für AnNawi in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Informatik
  • Wettbewerb: „Chemie – die stimmt“ als regelmäßigen Wettbewerb etablieren

mittelfristig

  • Einarbeitung in die neue Technik „White Board“ 
    • Austausch und Einüben
  • Etikettierung der Gefäße
  • Sichtung und Inventarisierung der Gerätschaften
  • Überprüfung der computergesteuerten Messgeräte auf Einsatzfähigkeit in AnNawi und Chemieunterricht
  • Schwerpunktsetzung:
    Verhalten und Umgang der Schüler mit Geräten und Chemikalien, Reinigen der Gerätschaften, Materialpflege

langfristig

  • Arbeit an der Darstellung der Fachschaft auf dem Portal
    • Aktualisierung
    • Bereitstellen von Material und Arbeitsblättern z.B. Übungsblätter zum Wiederholen von Basisthemen

 

Deutsch

  1. Wir evaluieren den schulinternen Lehrplan für die Sek I.
  2. Wir begleiten die Umsetzung des neuen LRS-Erlasses für die Sek II mit besonderer Aufmerksamkeit.

Englisch

  • Weiterentwicklung der Fachraums
  • Arbeitskreis Whiteboard
  • Weiterführung des Englandaustausches
  • Dokumentation der LRS-Richtlinien für Sek. I und II
  • Dokumentation der vorhandenen CDs/DVDs/Videos (=Mediathek)
  • [Evaluation der Kreisau-Fahrt]

 

Französisch

  1. Die Kolleginnen, die in parallelen Gruppen unterrichten oder die die gleichen Korridorthemen vorbereiten, arbeiten verstärkt zusammen. 
  2. Die heterogenen Gruppen im Einführungsjahrgang ( F2, F3, unterschiedliche Jahrgänge) werden beobachtet und angemessen in ihrer Entwicklung begleitet.

Geographie

  • Topografische Kenntnisse müssen verbessert werden.
  • Methodenlehrplan überarbeiten
  • Exkursionskonzept weiter ausarbeiten
  • Ideen für "Umgebung erkunden" sammeln

Geschichte

  • Arbeitsgruppe zum Thema „Vorbereitung des Besuchs von Buchwald im Rahmen der Weimar-­‐Fahrt im 12. Jahrgang“ (vgl. TOP 2) 
  • Zusammenarbeit mit dem Willy-­‐Brandt-­‐Haus (Plan wird fortgeführt) 
  • Zusammenarbeit mit dem Hansemuseum (Plan wird fortgeführt)

Griechisch

Auswertung der Erfahrungen mit dem neuen Lehrwerk KAIROS und Anpassung des schulinternen Curriculums auf dieses Buch.

Informatik

Das vergangene Schuljahr war dadurch bestimmt, eine einheitliche Installation auf unseren 140 Rechnern zu verwirklichen. Bei dem Hauptziel, der besseren Vermittlung von Office-Anwendungen nach vereinbarten Standards, sind wir bisher nicht weitergekommen. Durch eine Umstrukturierung der AG-Zeiten werden hoffentlich Ressourcen frei, um dieses Vorhaben anzugehen.

Weitere Ziele sind:

  • Anpassung der Benutzerordnung nach Vorgaben des ULD
  • Erarbeitung eines Konzepts IT-2015
  • Erstellung eine Handreichung zum Umgang mit Plagiaten

 

Kunst

  1. Leistungsorientierung
    • Förderung und Differenzierung im Rahmen des Unterrichts
    • Vorbereitung der Schüler auf den Kunstpreis
    • Hilfe bei Mappenvorbereitung 
  2. Lernziele und -kompetenzen
    • Ausbildung der gestalterischen Fähigkeiten und Fertigkeiten
    • Kreatives Denken und Problemlösen
    • Gestalterische Methodenkompetenz
    • Künstlerische Sachkompetenz
    • Ästhetisches Urteilsvermögen
    • Fachgerechter Umgang mit Materialien und Techniken
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Kritische Reflexion eigener und fremder ästhetischer Erzeugnisse
  3. Tradition
    • Kunstpreisverleihung
    • Kunstpreis als fester Bestandteil des Katharineums
    • Gestaltung der Schule, z. B. der Klassenräume
  4. Außerschulische Aktivitäten
    • Besuch von Museen und Galerien als außerschulische Lernorte/Kursfahrten in Sek. II
    • Ausrichtung von Ausstellungen
  5. Verbindung von Unterricht und Lebenswelt in Projekten
    • Im Rahmen verschiedener Unterrichtsprojekte
    • Auseinandersetzung mit soziologischen, ökonomischen und ökologischen Fragen der Gegenwart im Rahmen eigener ästhetische Prozesse
  6. Soziale Verantwortung
    • Werkstattleitung, Pflege des Bestandes
    • Umgang mit den Räumlichkeiten und Materialien
  7. Kommunikation und Kontakte
    • Kooperation mit Experten (Künstlern und Architekten) und Institutionen (Grass-Haus etc.)
    • Kunstpreis
    • Zusammenarbeit mit Galerien (z. B. Essigfabrik)
  8. Termine, Feste, Veranstaltungen, Schulcurriculum
    • Basar
    • Kunstpreisverleihung
    • Ausstellungseröffnungen

Latein

Erarbeitung eines Konzepts für die Betreuung von Praktikanten

Mathematik

  1. Fortlaufende Optimierung des SiFC Mathematik, insbesondere der Klassenstufe 9.
  2. Fortführung / Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem mathematischen Institut der Universität (Fr. Stolz)
  3. Fortführung der Zusatzstunde Mathematik für begabte Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 - 10 (SRA, SCH, Fr. Stolz)
  4. Erweiterung / Optimierung des Angebotes des Lernportals im Fach Mathematik (Fachschaft)
  5. Fortlaufende Teilnahme und Durchführung der bereits bestehenden Wettbewerbe Weihnachtsaufgaben, Lange Nacht der Mathematik, Känguruwettbewerb, Mathe – Olympiade (FRI, SRA, SCH, GIE)
  6. Evaluierung des Onlineangebots Mathe LV für die Oberstufe in den teilnehmenden Klassen (teilnehmende Fachlehrer)

Musik

Die Fachschaft Musik versieht den Unterricht in allen Jahrgangsstufen und bemüht sich einerseits um altersgemäße, schüler- und problemorientierte Förderung und Forderung auf vielfältige Art und Weise.

Andererseits prägt sie durch ihre vielen Arbeitsgemeinschaften das öffentliche Erscheinungsbild der Schule mit. Diese Arbeitsgemeinschaften verfolgen seit Jahren mit Erfolg pädagogische, künstlerische und soziale Ziele.

Die Kollegen der Fachschaft Musik engagieren sich sehr im Bereich der Ausbildungen junger Lehrkräfte. Die pädagogische Arbeit der Fachschaft profitiert auf vielfältige Art von diesem Engagement.

Die technische Ausstattung und die Möglichkeiten eines schuleigenen Musikinstrumentenfonds wird ständig gepflegt und entwickelt.

Langfristig strebt die Fachschaft an, die unterrichtliche Versorgung weiterhin zu gewährleisten und verlässlich im ästhetischen Profil vertreten zu sein, auch als Profil gebendes Fach.

Ebenso ist die Fortsetzung des außerunterrichtlichen Engagements geplant, die sich jedoch immer am Bedarf und an den äußeren Rahmenbedingungen orientieren muss.

Die Arbeit der Fachschaft Musik bleibt im Fluss.

Ziele für dieses Schuljahr: 

  • die Fortsetzung der Arbeit am schulinternen Fachkurrikulum und dessen Umsetzung im Unterricht

  • die Fortsetzung der AG-Arbeit in den Bereichen Orchester, Jazz-Band, Musiktheater Chor, sowie die Betreuung des niederdeutschen Krippenspiels

  • im Zusammenhang damit und als Ergebnis dieser Arbeit Auftritte aller Ensembles im Rahmen von schulischen Veranstaltungen, Konzerten und Musiktheater-Aufführungen und

  • die gezielte Förderung musikalisch begabter Heranwachsender durch angemessene Maßnahmen.

  • Pflege und weiterer Ausbau der Musikräume hinsichtlich Instrumentarium, Audioanlagen, Präsentationswände und Materialien

 

Philosophie

 

Physik

  • Aufbau eine Online-Materialsammlung
  • Sollwerterfassung der Physiksammlung
  • Verbesserung der Ordnung und Sauberkeit in der Physiksammlung

 

Religion

  • Überarbeitung des schulinternen Fachcurriculums für die Oberstufe in Hinblick auf die Bildungsstandards
  • Organisation einer Fortbildung zum Thema Kirchenpädagogik
  • Durchführung des Präventionsprogramms
  • Durchführung des Klosterprojekts
  • Gestaltung des traditionellen Weihnachtsgottesdienstes

Sport

 

Wirtschaft/Politik

  1. Optimierung der Praktika (Vorbereitung; Besuche; Kritische Erörterung)
  2. Optimierung des fachinternen Curriculums Sek. I

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an Lübecker Gymnasien besteht erst seit dem August 2012. Wir blicken somit auf ein Jahr des Anfangs und Kennenlernens und erster Implementierung zurück.

Eine kurze faktische Darstellung von Schulsozialarbeit im Katharineum:

Ebene der Schulleitung und Lehrkräften sowie SchülerInnen und Eltern:

  • 57 Beratungen, davon 27 Beratungen, die auf Dauer angelegt sind,
  • Kriseninterventionen
  • 1 Kindeswohlgefährung in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
  • Zusammenarbeit mit den Beratungslehrkräften insb. Im Zusammenhang mit den SchulmediatorInnen
  • Hospitationen,
  • Klasseninterventionen z.B. bei Klassenkonflikten
  • Besuch von Beratungsstellen
  • Austausch mit der Schulleitung
  • Austausch/ Absprachen mit Lehrkräften z.B. Essstörungen
  • Lehrkräftecoaching
  • Austausch mit Projekten innerhalb der Schule z.B. SHIB, Genderprojekt, offener Ganztag
  • Teilnahme an (pädagogischen) Konferenzen
  • Teilnahme an Elternabenden
  • Elterncoaching
  • Entwicklung von Projekten und Konzepten zur Akquise von Geldern der Hansestadt-Lübeck
  • Angebote bei SCHILF-Tagen
  • Versuch der Installation der kollegialen Fallberatung
     

Netzwerkebene Schulsozialarbeit:

  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie z.B.: Kinder- und Jugendpsychiatern, der Institutsambulanz der BRÜCKE, dem Lübecker Jugendring, Nordlicht, dem Bauspielplatz roter Hahn, dem Jobcenter, der Familienkasse, dem Kinderschutzzentrum, Sprungtuch e.V., biff, Exceo, Pampilio (BRÜCKE), Verein für trauernde Kinder (Kinder auf Schmetterlingsflügeln), offener Kanal Lübeck/ Kiel, Frauenbüro der Hansestadt Lübeck, Frauenhaus des Vereins „Frauen helfen Frauen“ …
  • Teilnahme an Arbeitskreisen: Antistigma der BRÜCKE e.V. – Psychiatrie in Schule und „soziales Lernen“ – mit dem Schwerpunkt der Mobbingprävention und -intervention
  • Teilnahme an Fortbildungen z.B. KonfliktKultur (T. Grüner), Rechtfertigungsstrategien (Anne Keller – IQSH), Teilnahme an Fachtagen zur Weiterentwicklung von Schulsozialarbeit, Erkennen von Missbrauchsstrukturen (Frauennotruf), Besuch der Lübecker Suchtberatungsstelle der Vorwerker Diakonie
  • Teilnahme an der kollegialen Fallberatung des sozialräumlich orientierten Teams der kooperativen Erziehungshilfe und Schulsozialarbeit/ Koordinatorin Schulsozialarbeit